ENGLISH

In 1985 I gave myself the name „Thenkof“ and moved a year later from Hamm (NRW) to Hesse in the Rödermark. There began my youth. The passion for dancing was still the same. When the program „YO! MTV Raps“ was aired on MTV in 1988, I was able to watch many music videos with dancers. As before with my MC Mixtapes I transferred the music videos to the VHS tapes and was able to train easy home. During the week we went to the sports halls again or in good weather with tape recorder in the park. As an artist name, I chose my nickname Thenkof.
My first performances took place at birthday parties and I was also on the school graduation ceremony on the stage.

On the weekends I found myself in the roller skating palace in Rödermark or on Sundays in the fantasy in Dieburg. Finally, in November 1989, I also started dancing in clubs and from then on called myself „Thenkof“. From 1992 I went to various Juz party u.a. in Dreieich and Offenbach and danced against other dancers. With the break dancer Gabriel aka Wicked we went to various events and performed u.a. at the HR-3 Clubnight in the Hugenottenhalle in Neu-Isenburg. In between, I made my first attempts as a graffiti sprayer and was able to spray a bridge.

In 1994 I met the Frankfurt rapper Volkan and was invited to the music studio a few days later, where I met the other label colleagues DJ Mahmut & Murat G. Her rap music sampler had just been released and a tour was imminent. Thus, I was engaged as a dancer and had nationwide concerts.

In 1995 & 1996 I became part of the international hip-hop exchange „Le Fonque Connection“ between Germany and France, organized by the BDP (Bund der Deutschen Pfadfinder) and MCV (Paris Street Club).
In 1997 I became a dancer & background singer for the US musician A.D.Morgan with whom I had some shows and so on. on the „Cool Gear’97“ Germany’s biggest black music party in the Turbinenhalle in Oberhausen. This was followed by a show as a replacement group for the Backstreet Boys in Dietzenbach at the sponsor Bad + Mad.

1998 was the year of touring, it started with Poland, there I was on tour with DJ Doc Tone and had a performance at the model contest „Miss Lata’98“ in Lublin. Later that year I flew with DJ Mahmut & Murat G. to Istanbul to perform the „Garip Dünya Europa Tour 98“. At Club Harbiye we performed at the Istanbul Hip Hop Jam. In addition to a radio appearance, we shot the music video for the album song „Nereye Baksam“ there. Next we went to Nejmegen, Holland for Doornrößchen Festival. Back in Germany we had more concerts at festivals, clubs and hip hop jams and others in Heidelberg.

From 1998 I started to give breakdance courses, which first took place in youth centers in Darmstadt, Hanau and Dreieich and later in schools. One year later I went to Frankfurt where I taught at the dance school „Tanzszene“ at Westbahnhof. Finally, I also got the chance to teach at the artist school „Screamfactory“, Institute of Performing Arts Breakdance. After 2 years I had already taught over 200 young people the dancing, rehearsed choreographies and brought to the stages. Thus, towards the end of my career, I was able to pass on my talent to others and pave the way. There were more shows and others. on Sound of Frankfurt, before I finished my career in late 1999.

DEUTSCH

1985 gab ich mir den Namen „Thenkof“ und zog ein Jahr später von Hamm (NRW) nach Hessen in die Rödermark. Dort begann meine Jugendzeit. Die Leidenschaft für das Tanzen war nach wie vor die gleiche. Als 1988 die Sendung „YO!MTV Raps“ auf MTV gesendet wurde, konnte ich viele Musik Videos mit Tänzern verfolgen. Wie zuvor mit meinen MC Mixtapes überspielte ich nun die Musik Videos auf die VHS Kassetten und konnte so easy Zuhause trainieren. Unter Woche ging es wiederum in die Sporthallen oder bei gutem Wetter mit Kassettenrekorder in den Park. Als Künstlername suchte ich mir meinen Nicknamen Thenkof aus.

Meine ersten Performances fanden auf Geburtstagspartys statt und auch auf der Abschlussfeier der Schule durfte ich auf die Bühne. An den Wochenenden fand man mich im Rollschuhpalast in Rödermark oder Sonntags im Fantasy in Dieburg. Schließlich fing ich im November 1989 auch in Clubs zu tanzen an und nannte mich fortan „Thenkof“. Ab 1992 ging ich auf verschiedene Juz Party u.a. in Dreieich und Offenbach und tanzte gegen andere Tänzer. Mit dem Breakdancer Gabriel aka Wicked gingen wir auf diverse Veranstaltungen und performten u.a. bei der HR-3 Clubnight in der Hugenottenhalle in Neu-Isenburg. Dazwischen machte ich meine ersten Versuche als Graffiti Sprayer und konnte eine Brücke besprühen.

1994 lernte ich den Frankfurter Rapper Volkan kennen und wurde paar Tage später ins Musik Studio eingeladen, dort lernte ich die weiteren Label Kollegen DJ Mahmut & Murat G. kennen. Gerade war ihr Rap-Musik Sampler veröffentlicht worden und eine Tour stand bevor. Somit wurde ich als Tänzer engagiert und hatten bundesweite Konzerte.
1995 & 1996 wurde ich Teil des internationalen Hip Hop Austausches „Le Fonque Connection“ zwischen Deutschland und Frankreich, das vom BDP (Bund der Deutschen Pfadfinder) sowie MCV (Pariser Streetverein) organisiert wurde.

1997 wurde ich Tänzer & Backgroundsänger für den US-Musiker A.D.Morgan mit dem ich einige Shows hatte u.a. auf dem „Cool Gear‘97“ Deutschlands größte Blackmusik Party in der Turbinenhalle in Oberhausen. Danach folgte eine Show als Ersatzgruppe für die Backstreet Boys in Dietzenbach beim Sponsor Bad+Mad.
1998 war das Jahr der Tourneen, es ging los mit Polen, dort war ich mit DJ Doc Tone auf Tour und hatten dort eine Performance beim Model Contest „Miss Lata’98“ in Lublin. Später im Jahr flog ich mit DJ Mahmut & Murat G. nach Istanbul um dort die „Garip Dünya Europa Tour 98“ durchzuführen. Im Club Harbiye traten wir dort bei der Istanbuler Hip Hop Jam auf. Neben einem Radio Auftritt drehten wir dort das Musikvideo zum Album Song „Nereye Baksam“. Weiter ging es nach Nejmegen, Holland zum Doornrößchen Festival. Zurück in Deutschland hatten wir noch weitere Konzerte auf Festivals, Clubs und auf Hip Hop Jams u.a in Heidelberg.

Ab 1998 begann ich Breakdance Kurse zu geben, diese fanden zunächst in Jugendzentren in Darmstadt, Hanau und in Dreieich und später an Schulen statt. Ein Jahre später ging es nach Frankfurt wo ich an der Tanzschule „Tanzszene“ am Westbahnhof unterrichtete. Schließlich erhielt ich die Chance auch an der Künstlerschule „Screamfactory“, Institute of Performing Arts Breakdance zu lehren. Nach 2 Jahren hatte ich bereits über 200 jungen Menschen das Tanzen gelehrt, Choreographien einstudiert und auf die Bühnen gebracht.

Somit konnte ich gegen Ende meiner Karriere mein Talent auch an andere weitergeben und denen Wege mit ebnen. Es kamen noch weitere Shows u.a. auf Sound of Frankfurt, ehe ich Ende 1999 meine Karriere beendete.

AUDIO SKITS

Here are some Mixtapes where i was on it

THENKOF

Mixtape Skits

  • Yeralti Operasyon (1999)
  • FFMC‘s (1999)
  • DJ Mahmut Turkish Hip Hop (1999)
  • Propz City FFM Mixtape Vol.1 (2007)