BUSHIDO

2014 I PUR MAGAZIN

Du bist derzeit auf der „Jenseits von Gut und Böse Tour“, einer der vielen Touren die du bisher schon gemacht hast, hast du mittlerweile da eine Routine ?

Ja, ich weiss schon auf welcher Bühne ich stehen werde, kenne die Lokations und bin darauf daher gut eingestellt. Ich trete z.b. am 02 Mai in der Jahrhunderthalle in Frankfurt auf, eine richtig fette Lokation muss ich dazu auch mal sagen. Dort hatte ich bereits die „7“ DVD gedreht und ein Video dazu gemacht. Daher kann ich also schon sagen, dass ich mittlerweile eine gewisse Routine habe wenn ich auf Tour gehe.

Wie motiviert bist du wenn du auf eine Tour gehst ?

Es ist für mich immer wieder etwas besonderes. Ich mein du musst dir vorstellen, da kommen Leute zahlen Eintritt, und das sind ja mittlerweile so um die 30,-€ an der Kasse. Sie kommen um dich zu sehen, und warten vorher bis du auf der Bühne stehst und davor habe ich echt Respekt. Das motiviert mich natürlich auch, daher möchte ich denen auch was bieten wenn ich auf die Bühne gehe. Aber ich bin eigentlich auf alle Konzerte positiv eingestellt und am Ende des Tages glaube ich auch, das es auch an dir am Künstler liegt, in wie weit du die Fans motivieren möchtest. Es ist ja auch so, dass je besser du auf der Bühne bist, desto besser wird auch dein Publikum.

Gibt es neben Berlin eine Favorite City ?

Hmm naja ich würde jetzt nicht sagen, das ich so 2-3 bestimmte Städte habe wo ich gerne auftrete. Wenn ich z.b. in Nordrhein-Westfalen auftrete, Köln oder Düsseldorf ist das immer übergeil. München, Stuttgart, Hannover, Berlin also schon die größeren Städte. Man kennt natürlich den Unterschied zwischen den verschiedenen Städten.  Ich habe z.b. schon so oft in Hannover gespielt und Hannover ist so krass, dass ich immer im Vorfeld sagen kann, wenn ich da spiele glaube ich es wird geil. Wobei man sagen muss, es gibt auch immer wieder Überraschungen, ich war z.b. einmal in Bern, und da waren so ungefähr 600 Leute da. Aber die waren so laut und so motiviert, dass am Ende Bern irgendwie auf den zweiten Platz der letzten Tour landete. Ja also es gibt schon immer wieder Städte die mich extrem überraschen. Also ich versuche jede Stadt neutral zu sehen und ich gebe mir Mühe und entweder es klappt oder es klappt halt nicht, und dann muss halt kucken woran es lag. Aber bis jetzt hat mich noch keine Stadt grossartig enttäuscht. Ich kann immer wieder auch nur sagen, das ich in einer sehr guten und glücklichen Position bin. Denn 98% aller meiner Konzerte sind sehr gefüllt.

Da muss ich gleichmal nachhaken, wie findest du das Frankfurter Publikum ?

Ich finde Frankfurt eh geil, die Stadt ist musiktechnisch ja auch schon immer am Start gewesen. Dort leben coole Jungs und und man merkt schon, das der Style da etwas anders ist. Da kommen auch viele Kanacken zu meinen Konzerten und das macht mir immer viel Spass. Vor den Konzerten gehe ich ja da auch gerne in die Innenstadt und chill da. Ich kenn mich ja auch schon da gut aus, hatte ja auch mal in Bad Soden gewohnt und kenne die Gegend daher recht gut. Es ist auf jeden Fall sehr aufregend da.

Kommen wir zu deinem Album „23“ , den du mit Sido gemacht hast. Wie war die Arbeit mit ihm im Studio ? Ich mein ihr hattet ja lange nichts miteinander zutun gehabt ?

Jetzt mal ehrlich gesagt, wußte ich vorher nicht was mich da erwartet. Wie gesagt, wir hatten lange, lange nichts miteinander zu tun gehabt. Und wir hatten ja auch wirklich einen echten Streit gehabt, viele Menschen hatten ja auch gemeint, ne ne, das hätten wir nur so gefaked. Aber so war das nicht. Auf jeden Fall haben wir uns vertragen und geeinigt auf den ganzen Beef zu scheissen. Als wir dann im Studio waren, war es dann aber schon komisch. Die ersten Tage war das schon so, wie das erste Date mit einem Mädchen. Es hat schon ein bisschen gedauert bis sich das eingependelt hatte. Der Grund, Sido ist ja mittlerweile jemand allein so von seinem Namen eine Person den ich respektiere. Er ist fast genauso erfolgreich wie ich. Da hatten sich zwei Leute in Augenhöhe getroffen und das war spannend. Ja und dann ging es los mit den Arbeiten.

7. Du bist Deutschlands erfolgreichster Rapper, siehst du das auch so ? Und wen siehst du als Konkurrenz ?

Hmm, also erst mal vom Gefühl her ist das so, das es da draußen ganz andere Rapper gibt die fresh sind und gute Musik machen. Aber wenn ich jetzt nur so von den Zahlen rede, kann ich natürlich sagen ja klar bin ich erfolgreich. Wenn ich dich z.b. frage wieviel Geld du in der Tasche hast und du sagst ich habe nur 400 euro in der Tasche und dann fragst du mich wievielt Geld ich in der Tasche habe 8.000 euro. Dann habe ich halt mehr Geld in der Tasche. Das hat ja dann nichts mit dem Gefühl zu tun, sondern das ist Tatsache. So ist das mit den Verkaufszahlen genauso, man kann das alles nachempfinden. Ich mein ich hab so in den letzten Jahren ich weiss nicht genau wievielt, aber bestimmt so 2.5 Millionen Platten verkauft, weisste ?

Was die Konkurrenz angeht ist das so, das viele neue Leute gekommen sind, Casper ist z.b. zur Zeit extrem erfolgreich. Ich find ihn gut und das was er zur Zeit macht. Daher gönne ihm auch sein Erfolg, hatte ihn ja auch auf dem Echo getroffen und ihm gratuliert. Dennoch ich sehe ihn jetzt nicht als Rap Konkurrenz, ich finde er ist ein erfolgreicher Künstler. Sido hingegen empfinde ich schon eher als Konkurrenz oder einen Kool Savas. Aber ich finde z.b. auch so einen Typ wie MoTrip der hat sich das schon verdient, der hat krasse skillz, der hat einen schönen Style der macht gute Musik. Ich habe mir sein Album angehört und das ist das erste Album, was so ohne Hurensohn und ohne Kokain auskommt. Das finde ich sehr angenehm so in einer Zeit wo jeder irgendwie über Mutter ficken und Hurensohn rapt. Ja, also ich finde ihn sehr erfrischend, mir gefällt Rap im Moment wieder. So im allgemeinen gefällt mir das. Aber ich finde mich dennoch als erfolgreichster Rapper zur Zeit.

Du hast mit „Zeiten ändern Dich“ deinen ersten Film gemacht, sind da jetzt weitere geplant ?

Nein, das war jetzt so ein einmaliges Ding, das hatte gut zu meinem Buch gepasst. Ehrlich gesagt mag ich dieses Film Geschäft nicht so und für Filme bin ich auch nicht gemacht. Daher habe ich auch kein Bock auf die Schauspielerei. Es macht mir einfach kein Spass so, ich hab da mal rein geschuppert, war interessant, aber kein Bock und gar keinen Fall wieder ein Film.

Im Moment bist du 33 Jahre alt, wie siehst du dich in 10 Jahren ? Wie lange würdest du noch Rappen ?

Wenn irgendwann mal überhaupt keiner mehr eine Platte von mir kaufen würde, dann müßte ich einfach sagen, ey die Zeit ist jetzt vorbei und mit dem Rappen ist jetzt endlich Schluss. Aber im Moment ist alles cool, und ich werde bald Vater. Und das ist dann auch wieder ein neuer Lebensabschnitt und dann will ich mich um meine Kinder kümmern. Aber nebenbei immer wieder Mucke machen, mit meinen Jungs, mit meinen Freunden und so. Mal sehen vielleicht passieren ja auch immer wieder lustige Sachen und dann denke ich mal, da mache ich mir aber auch kein Stress. Es passiert was passiert, Hauptsache man bleibt gesund über alles andere kann eh nur Gott entscheiden und dann mal kucken alter, vielleicht wache ich morgen auf und hab keine Zunge mehr, und dann kann ich eh nicht mehr Rappen. Es kommt wie es kommt.

Sozial Media machst du das ?

Also alles mit Twitter und Facebook zutun hat, ist alles von mir. Ich finde das auch wichtig, das es auch von mir kommt, weil es gibt da schon so viele Leute die über Agenturen oder anderen Leuten machen oder auf Youtube die Klicks generieren, davon halte ich überhaupt nichts. Weil auf der einen Seite gibt es Leute, das sind deine Fans und die feiern dich und die unterstützen dich und kaufen deine Alben deine T-Shirts deine Konzertkarten, das heisst auf der anderen Seite möchte ich die Menschen auch daran teilhaben lassen. Deswegen mache ich das alles selber und es ist wichtig das man mit den Leuten dann sich austauschen kann.

Super, dann sag ich mal thenk you für das coole Interview

Yo, gerne